Tag Archives: island

I never went south – Aldrei Fór Ég Suður 2015

WF07
Iceland is not just well known for its unique and wild nature, it is very well known for its grand music scene and festival culture. More than twenty big and smaller festivals are held during the whole year.

Now these days it comes up to “Aldrei Fór Ég Suður”, which will take place on easter (3.-5. of april) in Isafjörður – the capital of the beautiful westfjords of Iceland. This music festival was originally founded by musician mugison​ and his pabbi – only icelandic musicians are playing free shows all over the town…in that case “aldrei fór ég suður” means “I never went south”.

So on Easter you could see the small city of Isafjörður crowded with music lovers and musicians like Gudrid Hansdottir, Valdimar​, Pink Street Boys, Boogie Trouble​, Prins Póló, Rythmatic​ and Júníus Meyvant​!

If they never went south, then we are going north (west)!

So this is the new year…

…noch nicht ganz, aber in ein paar Stunden ists soweit. Ganz dem Sinnieren über die vergangenen 12 Monate kann auch ich mich nicht entziehen. War 2013 ein gutes oder ein schlechtes Jahr? Wie wird wohl 2014? Keine Ahnung, so recht finde ich keine Einteilung. Wie schon 2012 ist auch dieses Jahr ein Zwischenjahr gewesen, ein Lückenfüller. Nur wofür ist noch die Frage. Musikalisch gabs da auf jeden Fall einige tolle Momente, von Platte wie auch live. Große Bedeutung hatten neben meinen Dauerrotationen Love A und OK Kid auch Daughter, das Haldern Pop fand ich eines der gelungensten der letzten Jahre und das Junip-Konzert hat mir 2013 am besten gefallen. Wie es nun 2014 werden wird? Anders. Dinge werden sich verändern, meine Herzensstadt wird sich verändern, schon allein mit dem Umzug des Molotow (hoffentlich gibt es ihn) und dem “Ende” der Hasenschaukel. Ich werde mich verändern. Eines weiß ich aber jetzt schon, dass ich die Band All The Luck In The World lieben werde. Und das ist auch mein Arbeitstitel für 2014: All The Luck In The World.

Festivals auf der Vulkaninsel…

Die größte Vulkaninsel der Erde lädt nicht nur immer mehr neugierige Touristen in seine Einöden und zu seinen Naturwundern, sondern auch immer mehr Musikbegeisterte zum über die Grenzen bekannten Iceland Airwaves. Doch hat Island weit mehr als dieses Festival in der vierten Woche im Oktober zu bieten, wo es durchaus schon knackig kalt sein und Schnee fallen kann.

Auch wenn die Sommer wesentlich kühler als bei uns sind, finden auch dort Festivals in diesen Monaten statt. Ach, eigentlich finden da das ganze Jahr über Festivals statt.

Vom 13. bis 15. Februar 2014 findet das Sónar Reykjavik statt und nennt sich selbst “International Festival Of Advanced Music”. Angelehnt ans gleichnamige Sónar, welches jährlich im Juni in Barcelona ausgerichtet wird, bewegt sich das isländische Sónar in und um die Konzerthalle Harpa und heißt bis zu 3500 Gäste aus aller Welt willkommen. Im Februar werden unter anderem folgende internationale und nationale Bands, Musiker und DJs auftreten: Trentemøller, Paul Kalkbrenner, Bonobo, FM Belfast, Starwalker, James Holden, When Saints Go Machine und Hjaltalín.
3-Tagesticket (ohne Flug) für 109Euro.

Im Sommer dann, vom 10. bis 12. Juli 2014 findet auf dem alten NATO-Stützpunkt in Keflavik (praktisch, gleich in Flughafennähe) das ATP Iceland statt. ATP steht dabei für All Tomorrow’s Parties und steht auch für Konzert-Präsentationen, ihr eigenes Label und eben das Festival im Sommer, zu dem zwischen 4000 und 5000 Besucher erwartet werden, Bands für 2014 stehen noch nicht fest (Nick Cave spielte 2013) und ab sofort gibts Tickets ab 95 Euro (Early Bird).

Noch mehr Festivals findet ihr auf der Seite von IMX (Iceland Music Export).

Oh, the places you’ll go…

Zurück vom Haldern Pop rein in die Reisevorbereitung. Nein, eigentlich sollte letzteres fast abgeschlossen sein, denn morgen gehts ja schon los Richtung Norden. Dann wird der Haldern Blues ganz bestimmt von der Freude übertüncht. Denn momentan sehne ich mich noch zurück an dieses Fleckchen Erde, was mir einmal im Jahr – und diesmal wieder mit viel Sonnenkraft – mehr als nur ein bisschen Glück beschert. Haldern wächst an diesem Wochenende immer an zu einer noch größeren Dorfgemeinschaft, an den Tagen gehört man dazu. Und darf tolle Bands genießen, entdecken, behalten. Besonders begeistert hat mich Owen Pallett und das äußerst entspannte Interview mit Asgeir Trausti. All das wird hier ausführlicher in ein paar Tagen zu lesen sein. Bis dahin mach ich mich auf den Weg zu den Orten, von denen ich schon immer geträumt habe.

My Favorite Chords

Am gestrigen Abend fand die Record- und Labelreleaseparty des kleinen rührigen Labels My Favorite Chords statt. Die gibts schon länger aber mit der 7″ von Yachten und Eklat halten sie nun ihre allerallererste Veröffentlichung in den Händen. Musikalisch kann man das ganze zwischen Frau Potz, Captain Planet und Love A verorten. Bereits in den Startlöchern stehen auch Kazimir und man darf gespannt sein, welche Leidenschaften My Favorite Chords noch aus dem Hut zaubern.

Zum Release haben Yachten zu ihrem Song “Lametta” ein Video gedreht, was bereits vor einem Jahr in Island entstanden ist. Wunderschöne Bilder passend zur Musik.