Tag Archives: life

There are no goodbyes…

Fuck man, diese Zeilen tippen sich nicht so einfach. Der Kloß im Hals ist dick, sehr dick. Die Entscheidung fiel bereits lange vor heute, doch leicht war und ist sie nicht. Nach 12 Jahren wird es den Mixtapebabe Music Blog nicht mehr so geben. In den letzten Jahren hat sich mein Fokus einfach in eine andere Richtung verschoben, ist die “Arbeit” hier für eine Person einfach zu viel geworden und hat mich letztendlich keine freien Entscheidungen mehr treffen lassen und mich unter Druck gesetzt. Die Halbherzigkeit der letzten Jahre tut fast noch mehr weh, als nun zu winken und “Ahoi” zu rufen.

Seit 2006 gab es dieses musikalische Kleinod, sehr persönlich anfangs, bis ich auch professionell auf anderen Musikseiten meinen Senf zu Konzerten, Platten und in Interviews hinzugeben durfte. Die Erfahrung, die ich all die Jahre gemacht habe, sind in mein Herz gebrannt, durfte ich nicht zuletzt durch diesen Blog mit tollen Bands sprechen, auf hunderten von Konzerten tanzen und lauschen, viele schöne neue und alte Platten hören und meiner Leidenschaft, dem Schreiben nachgehen. Herzlichsten Dank ihr Mitleser, ihr Musiker und Künstler, Festivalbetreiber und Promomenschen für all euer Vertrauen.

Mein Herz für Musik, die Leidenschaft fürs Schreiben sind nicht einfach so vergangen. Sie sind noch da, doch nicht mehr der Lebensmittelpunkt. Weitermachen werde ich, früher oder später. Doch wie und wo, das wird sich noch herausstellen.

“Nimm mein Mixtape, babe
Ich hoffe daß es dir gefällt
Nimm mein Mixtape, babe
Mit Liebe zusammengestellt
Nimm mein Mixtape, babe
Egal wo du jetzt bist
Hör mein Mixtape, babe
Damit du mich nicht vergisst”

Danke Olli für diese Zeiten, weshalb dieser Blog so hieß wie er hieß!

P.S. Die Facebook-Seite wird es erstmal weiterhin geben, ersetzt aber natürlich nicht den Blog.

Advertisements

My favourite faded fantasy…

Es war im November 2006, ich damals für ein langes Wochenende in London. Kurz vorm Release des zweiten Albums “9” vom Iren Damien Rice. Dass in Irland und England das Album ein paar Tage früher als in Deutschland erscheinen wird, realisierte ich, als ich die riesigen Werbeplakate aushängen sah. Überglücklich kam ich zurück nach hause und schloss mich in meinem Zimmer ein. Und war verzaubert, denn auch beim zweiten Album hatte Damien Rice es geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen, mir den Atem zu rauben, die Tränen in meine Augen schießen zu lassen. Meine Verehrung ebbt nicht ab, obwohl ich eine lange Zeit seine Songs nicht gehört habe, aber immer stand ich in den Startlöchern, um die neuesten Neuigkeiten von ihm aufzusaugen. Doch nichts. Oder nur häppchenweise.

Kaum ein Künstler lässt sich so wenig von Plattenindustrie und Fanflehen beeinflussen wie Damien Rice. Hier und da ist er in den letzten Jahren aufgetreten, immer seine Songs von seinen viel umjubelten Erfolgsalben “O” und “9” im Gepäck und immer eine gewisse Geheimniskrämerei im Mundwinkel. Jeder wartete gespannt auf neue Songs oder eine Ansage, wann diese denn auf eine CD oder LP gepresst endlich erscheinen werden. Seit Ewigkeiten war seine Homepage “under construction”, was hoffen ließ. Und nun kündigt er auf seiner Facebookseite, in seinem Newsletter an, am 31. Oktober in Irland ein neues Album mit dem schönen Namen “My favourite faded fantasy” herauszubringen.

Das Herz hüpft, das Bauchkribbeln setzt ein und jeder Muskel ist angespannt, weil der Körper auf den Sprung wartet, der ihn am 3. November in die Plattenläden führen wird, um mit einer Ausgabe des “My favourite faded fantasy”-Albums Hand in Hand durch die Straßen zu hüpfen. Damit das Warten nicht ganz so zermürbend ist, gibts sogar ein Songfragment. Die Tage sind gezählt!

http://www.youtube.com/watch?v=xGIIfNxfUAE&feature=youtu.be

Stand der Dinge…

Hier war und ist es ziemlich leise in den letzten Monaten. Ich wohne seit ein paar Monaten in Island, wo die Zeit bislang häufig knapp war. Das möchte ich ändern, weiß nur noch nicht ob ich es in dem Umfang ändern kann, wie ich möchte. Deshalb könnt ihr auch gern auf die Facebook-Seite rüberschlappen, denn dort schaffe ich es häufiger Musiktpps, neue Alben, On-Tour-Daten und andere Dinge an die richtigen Ohren zu bringen.  Und sonst nicht müde werden und auch hierher wiederkommen. Danke für die Aufmerksamkeit!