Tag Archives: festivals

Festival: Saga Fest Iceland

SagaFestLogo
Strong winds are blowing over Suðurland, you can see it in the short yellow brownish gras which is everywhere. The green is almost breaking through, so the icelandic spring is on it’s way. As excited the people here are waiting for this, as excited it is, that there will be a kind of newish event will take place just one hour drive from the capital of Iceland.

On 23. and 24. of may on the Stokkseyrarsel farm the Saga Fest is asking “What’s our story?”
And that’s what we will do in less than one week. We will have an interesting get-together, meet new people with interesting stories, interesting ideas and we are curious as hell to experience all of this and music, art and workshops. Just to name few great things which will go on:

Music:
La Fontaine (Electronica)
Ylja (Folk)
Var (Psychedelic Pop)
Axel Flóvent (Indie/Folk)
For A Minor Reflection (Postrock)
Soffia Björg (Singer/Songwriter)
Kippi Kaninus (Electro/Acoustic)
and more

Workshops:
Balancing Trust
Skateboard Design
Narrative Oral History
Sharing Your Story
Opening Meditation
Burlesque
and more

Art:
Sound Healing
WE
Wind Sculpture
Concert In The Dark 2.0
and more

I was asking Scott Shigeoka some questions about this interesting project:

What is Saga Fest about and where does this idea come from, who did the first step?

Saga Fest comes from the idea of creating a space where people feel safe and vulnerable to connect to each other and to nature. It’s also about connecting to ourselves, finding the essence of who we are and crafting shared purpose. We picked “What’s Our Story” as our tagline is because we believe storytelling can facilitate many of these connections. Since we are a community-driven festival at heart, the first real step came from the local community of Selfoss who is supporting this event whole-heartedly.

From the first idea to now, how long took it to plan this kind of festival?

By the time the festival long weekend gets here, it will have been 9 months in planning.

As it will take place at a farm in the south of iceland, will there also be some camping possibilities for the guests or are you working together with hotels, hostels in Selfoss or Reykjavik?

Everyone that buys a weekend ticket gets a camping permit with it. There will be little village areas where people can co-live together. This festival is all about community building, so those that choose to live on-site will get the most enriching experience. Though, we understand that other guests will want to stay at nearby hostels, B&Bs and hotels in the area. We recommend looking in Selfoss, Stokkseyri and Eyrarbakki, since these three towns are the closest to the festival site.

It’s not just a music festival. What do you expect from this intercultural event?

Saga Fest is a people-powered event. Although we have a dedicated team of co-producers, we believe in a flat-structured festival without hierarchies. We believe beautiful connections and experiences can be created when artists, musicians, organizers and volunteers collaborate with the festival’s participants.

There will be two stages for music performances, art and dance; a community stage for poets, storytellers and community members to share; geodesic domes built for workshops and late-night DJs; a bonfire for storytelling around the sagas and southern coastland; a focus on local food and communal eating; and participatory art experiences.

At the end of the day, this festival is about connecting people to each other and to nature. And to do it in a space fostering vulnerability, transformation and open-heartedness.

Are there also some fears that this would not work?

There is something beautiful that happens when there is full trust involved with everyone participating and organizing the festival. Everyone has worked together to co-create a beautiful culture that supports open-mindedness and creativity. Already, through the process of creating this festival, we are seeing minds open and creativity sparked. It has been beautiful to witness and we are excited to see everything in action in May!

So, come and spent a great weekend with us, it will change your life (isn’t everything which you experience changing your life somehow?!)
Tickets are still available on Midi.is

Advertisements

I never went south – Aldrei Fór Ég Suður 2015

WF07
Iceland is not just well known for its unique and wild nature, it is very well known for its grand music scene and festival culture. More than twenty big and smaller festivals are held during the whole year.

Now these days it comes up to “Aldrei Fór Ég Suður”, which will take place on easter (3.-5. of april) in Isafjörður – the capital of the beautiful westfjords of Iceland. This music festival was originally founded by musician mugison​ and his pabbi – only icelandic musicians are playing free shows all over the town…in that case “aldrei fór ég suður” means “I never went south”.

So on Easter you could see the small city of Isafjörður crowded with music lovers and musicians like Gudrid Hansdottir, Valdimar​, Pink Street Boys, Boogie Trouble​, Prins Póló, Rythmatic​ and Júníus Meyvant​!

If they never went south, then we are going north (west)!

First bands of Haldern Pop Festival

Konzerttipps Februar 2014
The video starts and the piano sets, the goosebumbs are growing and there is a big longing. A longing for the smell of summer, for the bunch of friends sitting in front of the tent and having breakfast under the sun. I can hear the music playing from the car and there is a quiet waiting for something. Waiting in the line for getting the wristbands, waiting for the first bands to see at Haldern Pop. It could be like this this year from 13th to 15th of august. This is (almost) how we know it. And I can smell the dust at the field in front of the stage and I can feel the air in the Mirrortent. Let’s enjoy the first announcements for the beloved festival in west germany, tickets are already sold out, but that doesn’t matter:

In words:
AnnenMayKantereit (DE)
Benjamin Booker (US)
Bernd Begemann & Die Befreiung (DE)
Courtney Barnett (AUS)
dEUS (BE)
Die Sonne (DE)
Dotan (NL)
Father John Misty (US)
Frances (UK)
Heisskalt (DE)
Intergalactic Lovers (BE)
Jack Garratt (UK)
Johann Sebastian Bach (DE)
Kiasmos (IS)
Mammút (IS)
Olli Schulz (DE)
Rae Morris (UK)
Soak (IRL)
Steve Gunn (US)
The Districts (US)
Woods of Birnam (DE)

Be true – not better!

Haldern Pop 2014 – Trailer 1

Alle Jahre wieder zu Weihnachten gibts den ersten Trailer zum längst ausverkauften Haldern Pop 2014.

Ich bin ein bisschen taumelig, nicht nur dem schwindelerregenden Video verschuldet, sondern vor Glück. Denn mit All The Luck In The World, Champs, Fink und Chet Faker ist das alles in der Tat eine tolle Weihnachtsüberraschung.

Husum Harbour 2014

Der vergangene Sommer ist nur noch eine schöne Ahnung, aufgefrischt mit Erinnerungen in unseren Köpfen und Fotos auf den Speicherkarten unserer Mobiltelefone oder Kameras, intensiviert mit Gerüchen von Sonnencreme, Seifenblasen und Konfetti in der Luft. Der kommende Frühling scheint noch soooo weit weg und das Vorstellen von zwitschernden Vögeln, paarungsbereitem Kleingetier und blühenden Blumen fällt schwer. Doch die Vorfreude darauf potentiert sich mit den wieder länger werdenden Tagen ab Ende dieses Wintermonats.

Vor allem der 12. April nächstes Jahr sollte ganz fett als Vorfreudeende im Kalender markiert werden, denn an diesem Tag findet das vierte Husum Harbour im Husumer Speicher statt. Wir wären nicht wir, wenn wir euch nicht jetzt schon dieses besondere musikalische Kleinod schmackhaft machen würden, denn soeben wurden uns die Bandbestätigungen ins Ohr geflüstert, die da wären:

Lost Name
Die Höchste Eisenbahn
Town Of Saints
Alin Coen
The Dangers Of The Sea (Sonntags-Akustik-Konzert)

Der Ticketvorverkauf ist bereits gestartet und nach 16 Minuten wurde gemeldet, dass das Kombiticket für Samstag und Sonntag bereits ausverkauft ist. Aber für Samstag (4 Acts) könnt ihr noch Tickets für 16Euro zzg. VVK-Gebühr erwerben. An der Abendkasse wird es ausschließlich das Ein-Tages-Ticket für Samstag zum Preis von 20Euro geben, diese jedoch waren auch schon nach kurzer Zeit am Abend ausverkauft. Tickets bekommt ihr entweder direkt in Husum im Speicher, bei der Theaterkasse Schumacher in Hamburg, oder natürlich auch unter www.reservix.de.

Somit lässt sich nun nur noch wünschen, dass die Tage schnellst wieder länger werden mögen, die Zeit etwas verfliegt, bis wir uns wieder bei frühlingshaften Temperaturen die wunderbaren lila Blüten im Husumer Park anschauen können, nachdem wir den Speicher mit einem lauten Seufzer verlassen werden.

Erstveröffentlicht bei concert-news.de
Ein großer Dank und Riesenlob geht auch dieses Jahr wieder an Denise Henning, die wie immer ein fantastisches Artwork geschaffen hat!

Festivals auf der Vulkaninsel…

Die größte Vulkaninsel der Erde lädt nicht nur immer mehr neugierige Touristen in seine Einöden und zu seinen Naturwundern, sondern auch immer mehr Musikbegeisterte zum über die Grenzen bekannten Iceland Airwaves. Doch hat Island weit mehr als dieses Festival in der vierten Woche im Oktober zu bieten, wo es durchaus schon knackig kalt sein und Schnee fallen kann.

Auch wenn die Sommer wesentlich kühler als bei uns sind, finden auch dort Festivals in diesen Monaten statt. Ach, eigentlich finden da das ganze Jahr über Festivals statt.

Vom 13. bis 15. Februar 2014 findet das Sónar Reykjavik statt und nennt sich selbst “International Festival Of Advanced Music”. Angelehnt ans gleichnamige Sónar, welches jährlich im Juni in Barcelona ausgerichtet wird, bewegt sich das isländische Sónar in und um die Konzerthalle Harpa und heißt bis zu 3500 Gäste aus aller Welt willkommen. Im Februar werden unter anderem folgende internationale und nationale Bands, Musiker und DJs auftreten: Trentemøller, Paul Kalkbrenner, Bonobo, FM Belfast, Starwalker, James Holden, When Saints Go Machine und Hjaltalín.
3-Tagesticket (ohne Flug) für 109Euro.

Im Sommer dann, vom 10. bis 12. Juli 2014 findet auf dem alten NATO-Stützpunkt in Keflavik (praktisch, gleich in Flughafennähe) das ATP Iceland statt. ATP steht dabei für All Tomorrow’s Parties und steht auch für Konzert-Präsentationen, ihr eigenes Label und eben das Festival im Sommer, zu dem zwischen 4000 und 5000 Besucher erwartet werden, Bands für 2014 stehen noch nicht fest (Nick Cave spielte 2013) und ab sofort gibts Tickets ab 95 Euro (Early Bird).

Noch mehr Festivals findet ihr auf der Seite von IMX (Iceland Music Export).

ambivalent: Turboweekend

Das Reeperbahnfestival liegt hinter Hamburg, wir haben das glaub ich alle ganz gut über die Runden gebracht. Ich habe mich gegen ein Bändchen entschieden, für entspanntes vorm Molotow sitzen und die kostenlose Konzerte mitnehmen. Doch wie der Zufall es wollte, hatte ich am letzten Tag doch noch die Möglichkeit, ein paar Bands in den Clubs zu sehen. So kam ich in den Genuss, mir am Reeperbus vier akustische Songs der dänischen Band Turboweekend anzuschauen. Und ja, ich war begeistert, von der Stimmung und der Stimme des Sängers Silas Bjerregaard. Somit fand ich mich, nach einem leider von schlechtem Sound begleiteten Tunng-Auftritt im Knust, im Indra ein, um eben jene Turbwoweekend zu sehen, die ein lauteres energiegeladenes Set versprochen hatten. Das war es. Aber leider war es auch nicht mehr. Die Stimme des Sängers ging unter, seine Posen waren leider im Stil von großen Rockern und manchmal wahnsinnig peinlich. Rein musikalisch zwar alles sehr cheesy, sonst gar nicht so schlecht. Und trotzdem konnte ich es den willenlos tanzenden und jubelnden Mädels nicht gleichtun, blieb aber bis zur letzten Minute, weil ich auf einen Lichtschimmer hoffte. Nur musste ich mir häufiger das Grinsen verkneifen. Vielleicht hält ja ihre EP Shadow Sounds was Silas beim Konzert versprochen hat…